FRAU HOLLE

  • Uraufführung:
    Dezember 2012
  • Kategorie:
    Weihnachtsmärchen
  • Spieldauer:
    70 Minuten
  • Besetzung:
    Band
  • Zielgruppe:
    Kinder ab 3 Jahren

  • Aufführungsrechte:

  • Bilder:

  • Pressestimmen:


  • In der bezaubernden Frau-Holle-Inszenierung des Hamburger Autors und Komponisten Uwe Heynitz fällt nicht nur eine Menge Theaterschnee auf die Bühne, manchmal landet auch der ein oder andere Schneeball im Publikum. Mit hinreißenden Melodien, Tänzen, Witz und Charme erzählt Heynitz das Märchen aus der Sicht der fleißigen Marie und der faulen Paula.

    Die kleine Marie hat ein schweres Los: Ihre böse Stiefmutter und ihre faule Stiefschwester Paula lassen sie die ganze Hausarbeit alleine machen und behandeln sie so schlecht, dass sie nachts heimlich weinen muss. Ihre Freunde, der sprechende Schneemann, das wunderschöne Einhorn und der freche Ziegenbock, helfen ihr immer, wenn sie nicht mehr aus noch ein weiß. Aber als ihr eines Tages die Spindel in den Brunnen fällt, mit der sie Garn spinnen soll, springt sie aus Angst vor der Strafe hinterher.

    Sie landet in einem wundervollen Märchenland und trifft dort den lustigen Eierkopf Fifi, der ihr erklärt, dass sie im Land der Frau Holle gelandet sei. Diese sei zwar streng, hätte aber ein gutes Herz und würde alle belohnen, die ihr bei der Hausarbeit helfen. Nachdem sie ein Brot vor dem Verbrennen gerettet und den Apfelbaum von seinen vielen Äpfeln befreit hat, kommt sie ins Haus der geheimnisvollen Frau Holle, die es schneien lassen kann, wenn sie ihre Betten ausschüttelt. Sie hilft ihr bei der Hausarbeit und wird dafür reich belohnt und von einer wunderschönen Goldfee mit Gold überschüttet. Doch nach einiger Zeit bekommt Marie Heimweh und kehrt wieder nach Hause zurück.

    Als ihre böse Stiefmutter Maries Geschichte hört, stößt sie deren Schwester Paula in den Brunnen, damit auch diese mit Gold überschüttet heimkommt. Doch Paula ist bequem und faul und weigert sich, die Betten auszuschütteln, so dass es auf der Erde nicht schneit und die Kinder nicht Schlitten fahren können. Frau Holle ist so böse auf Paula, dass sie diese von der Pechfee mit Pech berieseln lässt.