Kalif Storch

  • Uraufführung:
    Dezember 2015
  • Spieldauer:
    75 Minuten
  • Musik:
    Band mit Geige und Akkordeon
  • Schwierigkeit:
    Mittelschwer

  • Aufführungsrechte:

  • Pressestimmen:
  • Synopsis:
    Kalif Storch – Ein farbenprächtiger Traum aus 1001 Nacht

    Ein böser Zauberer verkauft dem gutmütigen Kalifen Chasid und seinem Großwesir ein Zauberpulver, mithilfe dessen die Beiden sich in Tiere verwandeln und deren Gespräche verstehen können. Begeistert stürzen sich die beiden in das Abenteuer ihres Lebens und lassen sich in Störche verzaubern. Dummerweise lassen sie die Warnung, dass sie während ihrer Verzauberung nicht lachen dürfen, außer Acht und vergessen prompt das Zauberwort, mit dem sie sich in Menschen zurückverwandeln können. Über den Dächer ihrer Stadt fliegend müssen sie hilflos zusehen, wie der Sohn des bösen Zauberers die Macht in der Stadt an sich reißen will. Bei ihrem Versuch, diese zu retten, erhalten Chasid und sein Freund plötzlich Hilfe von unerwarteter Seite und der Kalif findet die Liebe seines Lebens.